Kondensationskessel: Merkmale, Auswahl, Vorteile und Nachteile

Der Markt für Gasgeräte hat sich in den letzten zehn Jahren stark verändert. Dank neuer Technologien ist die Sparte „Kondensationskessel“ in das Angebot der Hersteller aufgenommen worden.

Statistiken haben gezeigt, dass seit 2012 das Wachstum der Kondensationsgeräte in Europa 500% überschritten hat. Außerdem sind in den führenden Ländern der Europäischen Union die traditionellen Kessel (atmosphärisch und Turbo) bereits auf gesetzlicher Ebene für die Installation verboten. In Deutschland zum Beispiel kann man einen traditionellen Kessel nur kaufen, um ein altes Gerät zu ersetzen.

Inhaltsverzeichnis: Kondensationskessel

Um die Funktionsweise eines Kondensationskessels zu verstehen, sollten wir zunächst den Brennstoff betrachten, den er verbraucht. Es handelt sich um das bekannte Erdgas, den so genannten blauen Brennstoff. Das Gas, das für einen Kondensationskessel verwendet wird, ist genau dasselbe wie für einen traditionellen Kessel. Wie der Name schon sagt, beruht das Funktionsprinzip des Kessels auf der Kondensation.

Wie sieht das in der Praxis aus?

Wenn der Brenner im Kessel verbrennt, wird die Wärme an den Rändern der Wärmetauscherrohre abgeleitet. Der Wärmetauscher hat eine Eintrittstemperatur an der kalten Wand und eine Austrittstemperatur an der heißen Wand.

Bei der Verbrennung entsteht Dampf, der durch den Wärmetauscher strömt. Die Wärme im ersten Teil des Wärmetauschers wird abgeführt, die nicht vollständig abgekühlten Dämpfe durchströmen erneut den Wärmetauscher, einschließlich der Rohre, und entweichen dann in das Abgassystem.

Der kontinuierliche Durchgang des Rauchgases durch die Rohre mit einer Vorlauftemperatur von 50 °C und einer Rücklauftemperatur von 25-30 °C führt zur Kondensatbildung. Das Kondensat wird dann über einen Abfluss abgeleitet.

Das Wichtigste: Die Dämpfe des Rauchgases kondensieren am Wärmetauscherrohr und übertragen so zusätzliche Wärme aus der Feuchtigkeit der Gase auf das Rohr. Der Kondensationskessel verhindert, dass die Feuchtigkeit durch den Schornstein entweicht – sie wird genutzt und der Wirkungsgrad wird deutlich erhöht.

Je niedriger die Temperatur im Heizkessel ist, desto höher ist sein Wirkungsgrad. Die Dämpfe, die sich in Feuchtigkeit umwandeln, geben Energie ab. Diese Energie wird an das Wasser im Wärmetauscher übertragen, was zu einem zusätzlichen Wirkungsgrad führt.

Die Abgase werden ebenfalls über den Schornstein abgeleitet. Hinzu kommt, dass die Abgastemperatur in einem Schornsteinkessel 150-170 °C beträgt, während sie in einem Kondensationskessel 100 Grad niedriger ist. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass der Brennwertkessel ein Schornsteinkessel ist. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass ein Kondensationskessel in der Lage ist, die Wärme viel effizienter zu gewinnen.

Kondensationskessel, Wärmepumpen

Das könnte Sie interessieren: Was ist Wärmerückgewinnung? Arten und Zweck

Aufbau der Kondensationsheizung

Der Aufbau eines Kondensationskessels unterscheidet sich, wenn auch nicht wesentlich, von dem eines einfachen Gasgerätes. Die wichtigsten Elemente sind folgende:

Primärer Wärmetauscher.

Ein Verbrennungsteil, der mit einem System zur Brennstoffzufuhr, einem Brenner und einem Gebläse zur Luftansaugung ausgestattet ist.

Kondensationswärmetauscher.

Ofen zur Abkühlung des Dampf-Gas-Gemisches auf eine Temperatur von 56-57 °C.

Kondensatsammler.

Schornstein zur Ableitung der kalten Rauchgase.

Pumpe für die Wasserzirkulation im System.

Die Kessel selbst sind aus rostfreiem Stahl und Silumin, der Wärmetauscher ist aus Guss, da das Kondensat ein Gemisch aus verdünnten anorganischen Säuren ist. Diese Materialien verlängern die Lebensdauer der Anlage, und das Fehlen von Nähten verhindert Korrosion. Um die Zerstörung des Schornsteins durch eine kleine Menge Kondensat zu verhindern, wird er aus Kunststoff oder säurebeständigem Edelstahl hergestellt.

Der Brenner hilft bei der Regulierung der Wärmezufuhr zu verschiedenen Tageszeiten. Er kann modelliert (mit einer stufenweisen Veränderung der Leistung während des Betriebs) oder nicht modelliert (mit einem festen Wert) sein, und die Häufigkeit der Brenneraktivierung passt das Gerät an die gewünschten Parameter an. Die besten Gas-Kondensationskessel sind häufiger mit modellierten Brennern ausgestattet.

Kondensationskessel, Wärmepumpen

Wie man einen Kondensationskessel für die Heizung auswählt

Natürlich können Sie einen Kondensationskessel selbst auswählen.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, sich an Experten zu wenden, die eine Wärmeberechnung durchführen und die optimale Version des Geräts auswählen. Sie können Sie fachkundig zu Kesselmodellen mit größerer Modulation und besseren Parametern beraten, damit Sie in Zukunft Geld sparen und keine Probleme beim Betrieb haben.

Die drei beliebtesten Kesseltypen sind heute:

✅ Zweikreis-Kondensationskessel – sie heizen nicht nur, sondern liefern auch Warmwasser, und diese Prozesse laufen synchron und schnell ab;

✅ Einkreiskessel – sie werden nur für die Raumheizung verwendet;

✅ Etagenkessel – sie haben eine hohe Leistung und werden für die Beheizung großer Flächen in Büros, Industrieunternehmen und Wohngebäuden verwendet;

✅ Wandkessel – sie werden für kleine Wohnräume verwendet.

Natürlich ist es nicht notwendig, sich auf die beliebtesten Modelle zu konzentrieren, da jede Wohnung individuell ist.

Übersehen Sie nicht: Vattenfall – Unternehmensbewertung, Angebot und Erfahrungen

Besonderheiten beim Betrieb von Kondensationskesseln

Was ist bei der Installation und dem Betrieb von Kondensationskesseln zu beachten?

Diese Geräte sind für Niedertemperatursysteme konzipiert – Fußbodenheizung, große Heizkörper.

Bei der Installation des Kessels ist es ratsam, ein Wasseraufbereitungssystem und einen Stromstabilisator vorzusehen (obwohl dies eine allgemeine Empfehlung für alle Kessel sein kann). Wenn das Wasser Salze und schwere Elemente enthält, setzen sich diese an den Wänden des Wärmetauschers fest. Ein Filtersystem – Grob- und Feinfilter – hilft, dies zu verhindern.

Es sollte auch daran erinnert werden, dass alle Gasgeräte einmal im Jahr gewartet werden müssen. Der Kondensationskessel erfordert keine weitere Wartung, aber die Hersteller gewähren darauf eine fünfjährige Garantie mit der obligatorischen Bedingung einer jährlichen Wartung. Übrigens haben Kondensationskessel immer eine längere Garantiezeit.

Lesen Sie mehr von unseren Bewertungen: Enpal Bewertung – Ein anderer Ansatz für grüne Energie

Gas- Kondensationskessel: Vorteile und Nachteile

Wenn Sie sich für einen Kondensationskessel entscheiden, müssen Sie alle Vor- und Nachteile abwägen, da Sie sonst Gefahr laufen, Ihr Geld unnötig auszugeben. Werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Argumente.

Die Vorteile von Kondensationskesseln

✅ Die Innovationen, die in diesen Gaskesseln zum Einsatz kommen, sind bei weitem das Beste, was es an Gaskesseln gibt.

✅ Die meisten Technologien, Optionen und Steuerungen sind in einem solchen Kessel verfügbar. Es handelt sich um eine flexible Technologie, die sich ständig weiterentwickelt – die Hersteller bieten neue Lösungen an.

✅ Hoher Wirkungsgrad. Der tatsächliche Wirkungsgrad von Brennwertkesseln liegt bei 97-98 %. Ein Brennwertkessel hat eine bessere Verbrennung und einen geringeren Gasverbrauch.

Nachteile von Kondensationsgeräten

Haben Kondensationskessel auch Nachteile?

Ja, wie jede Technologie:

❗️Viele Käufer werden durch den Preis abgeschreckt. Zum Beispiel ist ein Turbokessel immer billiger als ein Brennwertkessel. Der Preis für einen Schornsteinkessel beginnt bei 600-700 Euro, ein Brennwertkessel der gleichen Marke kostet 900-1000 Euro. Und dabei handelt es sich um ein Basismodell ohne Automatik und Leitungen.

❗️Ein solcher Kessel benötigt unbedingt einen Anschluss an den Kondensatabfluss, d.h. eine Drainage. Wenn der Kessel in einem Keller steht, in dem es keinen Abfluss gibt, müssen Sie die Feuchtigkeit mit einem Solilift oder ähnlichem beseitigen. Befindet sich der Heizkessel nicht unter dem Niveau des Abflusses, stellt sich dieses Problem nicht.

Wie schwerwiegend diese Nachteile des Geräts für Sie sind, entscheiden Sie selbst.

Es ist jedoch ganz klar, dass Kondensationskessel viel mehr Vorteile haben.

Neueste Artikel

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Energie aus Biomasse: die grüne Revolution vorantreiben

Die Nutzung erneuerbarer Energiequellen wird in der heutigen Welt immer beliebter, da sie nicht nur umweltfreundlich, sondern auch leicht zugänglich und kostengünstig sind. Eine...

PV-Strom verkaufen: Wie Sie Ihre Gewinne aus erneuerbaren Energien maximieren können

PV-Strom verkaufen: Angesichts der wachsenden Besorgnis über den Klimawandel und die mangelnde Nachhaltigkeit fossiler Brennstoffe wendet sich die Welt zunehmend erneuerbaren Energiequellen zu. Die Photovoltaik,...

Polster reinigen: So geht’s umweltfreundlich und effektiv

Polster reinigen – Wie geht es umweltfreundlich? In einer Welt, in der Nachhaltigkeit und umweltbewusstes Handeln immer wichtiger werden, ist es auch im Haushalt...